Gebrauchte Immobilie kaufen

Immobilienfinanzierung zu günstigen Konditionen beantragen

22. Februar 2017, Thomas Svensson     

Immobilie gebraucht erwerbenSpätestens, wenn der Kauf oder der Bau einer Immobilie ansteht, müssen sich die meisten Menschen mit den Besonderheiten einer Immobilienfinanzierung auseinander setzen, um einen entsprechenden Immobilienkredit aufzunehmen.

Um den Kaufwunsch zu realisieren, werden Immobilienfinanzierungen regelmäßig mit Hypothekendarlehen umgesetzt.

Auch wie beim Ratenkredit oder Verbraucherdarlehen sind bei der Finanzierung einer Immobilie viele Fallstricke zu beachten. Der Unterschied ist hier jedoch, dass sich bei genauem Informieren sehr viel Geld sparen lässt, geht es doch bei Immobilien üblicherweise um weitaus höhere Geldbeträge als bei herkömmlichen Ratenkrediten.

Der Kreditbetrag wird in regelmäßigen Raten getilgt. Diese Kreditraten werden meist monatlich an die Kredit gebende Bank abgeführt. Die Rate enthält einen Zins- und einen Tilgungsanteil. Die Besicherung des Darlehens erfolgt mittels Eintragung einer Grundschuld in das Grundbuch. Durch diese Belastung kann die Kredit gebende Bank das Grundstück verwerten, sofern die vertraglich vereinbarten Raten nicht ordentlich bedient werden.

Finanzierungstipp:

Die durchlebte Immobilienkrise z.B. in Spanien oder den USA hat gezeigt, dass es mit Sicherheit immer von Vorteil ist, möglichst lange Zinsbindungen mit der Bank zu vereinbaren. Spanische sowie auch US-amerikanische Immobilien sind zu etwa 90% mit variablem Zins finanziert. Bei einer spürbaren Anhebung des Leitzinses werden diese Mehrkosten ab Erhöhung voll an den Kreditnehmer weitergereicht. Das Risiko, dass eine eben noch bezahlbare Immobilienkreditrate nun monatlich um 300,- Euro steigt und somit für den Kreditnehmer nicht mehr bezahlbar ist, sollte man nicht unterschätzen. Niemand kann so weit in die Zukunft sehen!
Vermeiden Sie, um ruhiger schlafen zu können, unbedingt zu kurze Zinsbindungsfristen!

Variabler Zinssatz nicht ohne Risiko

Der Zinssatz für die Immobilienfinanzierung kann entweder fix oder variabel sein. Ein variabler Zinssatz ist zunächst meist günstiger als ein fixer, für den Kreditnehmer besteht aber das Risiko, dass bei steigendem Zins die Finanzierung nicht mehr tragbar ist. Zur Sicherheit des Kreditnehmers sollten daher mit der Bank immer hohe Zinsbindungsfristen vereinbart werden, die sich auf 10, 15, 20 oder sogar 30 Jahre belaufen.

Tipp: Direkt zum Anbieter für Immobilienfinanzierung

Eine neuere Form des Immobilienkredits ist das endfällige Darlehen. Bei einem endfälligen Darlehen zahlt der Kreditnehmer für das in Anspruch genommenen Geld in der Regel während der Kreditlaufzeit nur die Zinsen. Die Tilgung des Kredites erfolgt erst am Ende der Laufzeit. Während der Kreditlaufzeit wird über eine Lebensversicherung angespart, die bei Fälligkeit die Immobilienfinanzierung ablöst.

Auch hier ist ein Risiko gegeben. Sollten zum Beispiel Zinsentwicklung und das Geschäft des Versicherers nicht wie erwartet ausfallen, kann es theoretisch eine – wenn auch nur kleinere – Deckungslücke geben

Meine Empfehlung: Direkt zum kostenlosen Kreditvergleich

Wir hoffen, Ihnen als zukünftiger Immobilienbesitzer bei der Kreditfindung im Internet für Ihre ideale und maßgeschneiderte Immobilienfinanzierung geholfen zu haben. Ihre Redaktion von SWN24.com

Immobilienkredite für gebrauchte Objekte

Immobilienkredite bieten wir Ihnen zu günstigem Zins und guten Konditionen über unseren Anbieter Bon-Kredit. Auch können von Ihnen günstige Sofortkredite innerhalb kürzester Zeit bei unseren Premium-Kreditbanken beantragt werden.

Empfehlung: Falls Ihre Bonität zur Zeit nicht ausreichend sein sollte, um einen herkömmlichen Bankkredit zu erhalten, zum Beispiel bei schlechter und/oder negativer Schufa, so können Sie bei uns im Kreditportal auch den Kredit ohne Schufa aufnehmen und beantragen.

Bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Abstimmungen, Bewertung: 5,00 von 5)
Loading...